Unbenanntes Dokument
Ausweiskontrolle:
Ausbildung & Training


 

Einleitung

Seit der Gründung des Geschwaders im Februar 2003 sind wir darauf bedacht, unsere Piloten mit ähnlicher Sorgfalt auszubilden, wie man es in der realen Fliegerei geschieht. Die Parallelen sind offensichtlich. Auch die virtuelle Fliegerei ist durch ständig neue Erfahrungen geprägt und bedarf großer Erfahrung, will man denn erfolgreich sein.

So vertreten wir die Ansicht, dass man niemals auslernt, selbst wenn man bereits drei, vier oder fünf Jahre am virtuellen Himmel unterwegs ist.

Die Ausbildung in unserer kleinen Einheit gliedert sich in zwei Teile:

  • Grundausbildung (Flugzeugführer, Jagdflieger)
  • Fortgeschrittenenausbildung (Zusatzqualifikationen, Unteroffiziers- & Offiziersausbildung)

Die Grundausbildung zum Flugzeugführer und anschließend zum Jagdflieger ist für alle Piloten die dem Geschwader beitreten wollen gleich. Wichtige Grundsätze der Fliegerei und Verhaltensreglen des Fliegens in unserer Gruppe sind Ziel dieses Ausbildungsabschnittes. In dieser Phase hat angehende Jagdflieger den Status des "Rekruten" und ist noch kein vollwertiges Mitglied.

Da wir eine kleine schlagkräftige Einheit (< 20 Piloten) bleiben wollen ist es uns wichtig, dass zukünftige Mitglieder menschlich und fliegerisch zu uns passen. Wir vergeben die vollständige Mitgliedschaft daher erst nach bestandener Flugzeugführerprüfung, da diese Zeit erfahrungsgemäß Aufschluss darüber gibt, wer die Person ist, die an unserer Seite fliegen will. Wann der Abschluss der FF-Ausbildung stattfindet, liegt hauptsächlich beim Bewerber selbst. Je effizienter das Basistraining abläuft, desto schneller wird eine Versetzung in die Einsatzstaffel möglich sein, desto eher werden nervenaufreibende Gefechte im Einsatz anstehen.

Neben den fliegerischen (Theorie und Praxis) Grundlagen, können unsere Jagdflieger zusätzliche Qualifikationen erwerben. Dazu gehören Ausbildungen z.B. als Kampfflieger oder Jagdbomber. Die Schwerpunkte in seiner Pilotenkarriere legt jeder Pilot selbst fest.

Die gesamte Ausbildung wird von unseren Ausbildungsoffizieren und -unteroffizieren begleitetet. Zusätzlich sind wir in der Lage eine umfassende Theorieausbildung durch aktive und ehemalige Berufspiloten aber auch technikinteressierte Mitglieder zu gewährleisten. Ein umfangreiches Trainingshandbuch und Seminarunterlagen stehen jedem Flugzeugführer zur Verfügung um seine Aus- & Weiterbildung zu erleichtern.

In diesem Sinne hoffen wir eines Tages auch deine Bewerbung zu erhalten!
Gruppenstab v. I/JG27 - Dezember 2009

 

Ergänzung August 2011:

Die Prüfungen zu den Qualifikationen Flugzeugführer und Jagdflieger sowie den Zusatqualifikationen werden ab sofort in Module unterteilt.
Der Abschluss aller Module einer Qualifikation bedeutet gleichzeitig den Erhalt dieser Qualifikation.

Folgende Bedingungen & Regelungen sind an die Ablegung der Modulprüfungen geknüpft:

  • Die Prüfungsflüge müssen mindestens einen Tag vorher im Forum angekündigt werden.
  • Pro Tag können, sofern Pilot und Prüfer damit einverstanden sind, auch mehrere Module abgeschlossen werden.
  • Nach Abschluss des ersten Moduls bleibt dem Piloten eine Zeitspanne von 3 Wochen, um die verbleibenden Module der Qualifikation zu abzuschließen. Ansonsten verfallen bereits bestandene Modulqualifikationen.
Grundausbildung - Flugzeugführer

Die Flugzeugführerausbildung hat den Zweck den Bewerber hinsichtlich seines fliegerischen Könnens als auch technischen Wissens auf einen Stand zu bringen, der für uns für die virtuelle Fliegerei als essentiell angesehen wird. Wir unterscheiden dabei nicht ob jemand bereits 5 Jahre IL-2 auf dem Buckel hat, oder gerade mit dem Spiel aus dem Laden gekommen ist. Der Wissensstand sämtlicher Mitglieder muss ein gewisses Level erreicht haben bevor weitere Ausbildungsschritte angegangen werden können. Je besser der Pilot diese Grundprinzipien verstanden und verinnerlicht hat, desto reibungsloser wird die Zusammenarbeit im Flug und vor allem im Luftkampf sein.

Folgende Themenbereiche werden im Verlaufe der Ausbildungsdauer vermittelt:

  1. Theoretische Grundlagen
    1.1 Funkkommunikation
    1.2 Instrumentenkunde
    1.3 Aerodynamik und Flugzeugsteuerung
    1.4 Motormanagement

    1.5 Flugzeugkunde
    1.6 Funknavigation I
    1.7 Wetterkunde

  2. Praktische Grundlagen Teil 1
    2.1 Funkkommunikation
    2.2 Rollen auf dem Flugfeld
    2.3 Start, Landung & Platzrunde
    2.4 Navigation
    2.5 Formationsflug

  3. Praktische Grundlagen Teil 2
    3.1 Grundlegende Flugmanöver (Immelmann, Abschwung, Yoyo, Faßrolle, …)
    3.1 Verhalten in Notsituationen (Notlandungen, rasche Landungen, Trudeln, ...)

Flugzeugmuster:

  • Bf-109 E-K
  • Fw-190 A-D
  • B-239, IAR-81, Mc 20x

Die Ausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

Grundausbildung - Jagdflieger

Nach bestandener Flugzeugführerprüfung wird der Rekrut im Luftkampf geschult. Wir legen hierbei Wert darauf, dass der Flugzeugführer in Rotte oder Schwarm mit anderen zusammenarbeiten kann. Wir wollen keine Einzelkämpfer, denen der Abschuss wichtiger ist, als das Überleben der Kameraden.

Erfahrungsgemäß dauert die Jagdfliegerausbildung länger. Der Themenbereich ist um einiges komplexer. Durch unzählige Situationsübungen und Einsätze unter realen Bedingungen bereiten wir die zukünftigen Jagdflieger auf einen Einsatz in unseren "full real" Kampagnen vor.

 

  1. Theoretische Grundlagen
    1.1 Funkkommunikation im Luftkampf
    1.2 Flugzeug- & Waffenkunde
    1.3 Angriffsmanöver
    1.4 Defensivmanöver

    1.5 Rottenkampftaktik
    1.6 Eskorte von Bomberformationen
    1.7 Angriff auf Bomber


  2. Praktische Grundlagen Teil 1
    2.1 Funkkommunikation im Luftkampf
    2.2 Schießtraining
    2.3 Fortgeschrittene Manöver
    2.4 Luftkampf 1 gegen 1
    2.5 Rottenkampf

  3. Praktische Grundlagen Teil 2
    3.1 Angriff auf Bomber
    3.2 Angriff auf Bomber
  • Flugzeugmuster:
    - Bf-109 E-K
    - Fw-190 A-D
    - Von Finnland geflogene Typen (Brewster Buffalo, Gloster Gladiator u.ä.)
    - Von Rumänien geflogene Typen (IAR-80, IAR-81)
    - Von Italien geflogene Typen (Fiat, Macchi)

Die Ausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen.



Qualifikationen - Schlachtflieger

Die Schlachtfliegerausbildung ist erfahrungsgemäß die sinnvollste Ergänzung in der Liste unserer Qualifikationen. Oft wird von einem Piloten nicht nur verlangt einen Gegner in der Luft zu bezwingen, sondern auch unterstützend in den Kampf am Boden einzugreifen. Der Jagdbomber zeichnet sich daruch aus, auch nach erfolgreichem Bombenabwurf am Kampfgeschehen teilnehmen zu können. Deshalb empfehlen wir allen Mitgliedern sich für diese Ausbildung anzumelden.

  • Theoretische Grundlagen
    1.1 Funkkommunikation i.Z.d. Bodenangriffes
    1.2 Angriffstaktiken
    1.3 Bombenkunde

    1.4 Einsatzplanung & -durchführung
    1.5 Objektkunde, insbesondere Freund / Feind-Erkennung
  • Praktische Grundlagen
    2.1 Funkkommunikation i.Z.d. Bodenangriffes
    2.2 Angriffe auf stationäre Ziele
    2.3 Angriffe auf bewegliche Ziele
    2.4 Angriffe auf Seeziele 1

  • Flugzeugmuster:
    - Bf-109 E-K
    - Fw-190 A-D
    - Bf-110
Den Abschluss dieser Ausbildung bildet eine Prüfung in Theorie und Praxis.
Qualifikationen - Kampfflieger

Kampfflieger

  • Theoretische Grundlagen
    1.1 Flugzeugkunde
    1.2 Angriffstaktiken
    1.3 Bombenkunde

    1.4 Einsatzplanung & -durchführung
  • Praktische Grundlagen
    2.1 Funkkommunikation i.Z.d. Bodenangriffes
    2.2 Angriffe auf stationäre Ziele
    2.3 Angriffe auf bewegliche Ziele
    2.4 Angriffe auf Seeziele mit Bomben
    2.5 Angriffe zu Seeziele mit Torpedos

    2.6 Funklandeverfahren
  • Flugzeugmuster:
    - Heinkel He-111
    - Junkers Ju-88
    - Fallweise von anderen Achsennationen geflogene Bombertypen (G4M Betty, SM.84, u.ä.)

 

Qualifikationen - Sturzkampfflieger

 

  • Theoretische Grundlagen
    1.1 Triebwerkskunde
    1.2 Angriffstaktiken

    1.3 Einsatzplanung & -durchführung
  • Praktische Grundlagen
    2.1 Starten und Landen
    2.2 Angriffe auf Seeziele
    2.3 Angriffe auf Landziele
    2.4 Notfallsituationen
  • Flugzeugmuster:
    - Ju-87 B-2


Qualifikationen - Düsenjäger

 

  • Theoretische Grundlagen
    1.1 Triebwerkskunde
    1.2 Angriffstaktiken

    1.3 Einsatzplanung & -durchführung
  • Praktische Grundlagen
    2.1 Starten und Landen
    2.2 Angriffe auf Bomber
    2.3 Luftkampf
    2.4 Notfallsituationen
  • Flugzeugmuster:
    - Me-262
    - He-162
Qualifikationen - Trägerpilot
  • Theoretische Grundlagen
    1.1 Trägerkunde
  • Praktische Grundlagen
    2.1 Starten und Landen bei unterschiedlichen Wetterbedingungen
  • Flugzeugmuster:
    - A6M Zero
Qualifikationen - Instrumentenflug

 

  • Theoretische Grundlagen
    1.1 Funknavigation
    1.2 Standardmanöver

    1.3 Einsatzplanung & -durchführung
  • Praktische Grundlagen
    2.1 Navigationsflug
    2.2 Platzrunden inklusive "Lorenz" Landeverfahren
  • Flugzeugmuster:
    - He-111 H
    - Ju-88
    A
    - Bf-110
    G

Um die ohnehin schon umfangreiche Ausbildung zum Flugzeugführer nicht noch zu verlängern, wird das Thema Funknavigation und Instrumentenflug nur am Rande erwähnt. Wir möchten aber dennoch die Möglicheit einer Blindflugausbildung unter den gegebenen Rahmenbedingungen ermöglichen und bieten diese als Qualifikation an.

Fortbildung - Unteroffiziersausbildung

 

  • Theoretische Grundlagen
    1.1 Flugzeugkunde vertiefend
    1.2 Defensivtaktiken

    1.3 Offensivtaktiken
    1.4 Defensivtaktiken in der Rotte
    1.5 Offensivtaktiken in der Rotte
    1.6 Grundlagen Einsatzplanung und Durchführung
  • Praktische Grundlagen
    2.1 Defensivtaktiken
    2.2 Offensivtaktiken
    2.3 Defensivtaktiken in der Rotte
    2.4 Offensivtaktiken in der Rotte
    2.5 Einsatzdurchfürhung als Rotten- oder Schwarmführer
  • Zusatzqualifikationen
    Neben Jagdflieger mindestens zwei


Fortbildung - Offiziersausbildung

 

  • Theoretische Grundlagen
    1.1 Flugzeugkunde vertiefend
    1.2 Defensivtaktiken vertiefend

    1.3 Offensivtaktiken vertiefend
    1.4 Defensivtaktiken in Rotte & Schwarm
    1.5 Offensivtaktiken in Rotte & Schwarm
    1.6 Einsatzplanung und Durchführung vertiefend
  • Praktische Grundlagen
    2.1 Einsatzdurchfürhung als Schwarmführer
  • Zusatzqualifikationen
    Neben Jagdflieger mindestens drei
zurück zum Seitenanfang